BEKB mit Bestnote A beim Klimaschutz

Im Klimawandel-Rating 2016 der internationalen Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) erhielt die BEKB die Bestnote A. Die Bank wird damit für die umgesetz-ten Massnahmen im Klimaschutz und ihre Klimaberichterstattung ausgezeichnet. Die BEKB nimmt in der Schweiz eine Spitzenposition ein.

Beim Klimarating des CDP erhielt die Bank die Bestnote A. CDP hat ihre Bewertung vom Herbst 2016 nach oben korrigiert. Damit gehört die BEKB zum achten Mal in Folge zu den besten Schweizer Finanzdienstleistern und den nur zehn Unternehmen in der Schweiz, die die Bestnote erhalten haben. Die Organisation beurteilt das Engagement im Klimaschutz, die erzielten Emissionsreduktionen und die Vollständigkeit der Klimaberichterstattung.

Nachhaltigkeit als strategischer Grundsatz

Die BEKB reduziert ihre Umweltbelastung seit über zwanzig Jahren systematisch, so zwischen 2007 und 2011 um 18 Prozent und zwischen 2011 und 2015 um 12 Prozent. In ihrem Nachhaltigkeitsleitbild legt die Bank fest, dass sie bis 2019 ihre Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2015 nochmals um fünf Prozent senken will. Neben der Betriebsökologie definiert die BEKB auch Ziele zu ihrer sozialen Verantwortung. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung und Nachwuchsförderung. Rund zehn Prozent der Arbeitsplätze sind Ausbildungsplätze. Bei der BEKB sind über 100 Personen in Ausbildung (78 Lernende, 17 Hochschulabsolventen und Quereinsteiger sowie sechs Stagiaires). Ebenfalls im Nachhaltigkeitsleitbild festgehalten sind Ziele zu nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen. Im Herbst dieses Jahres ist die Lancierung von Vorsorgefonds geplant, welche nach dem Nachhaltigkeitsansatz der BEKB investieren.

Weiterführende Informationen

Carbon Disclosure Project: www.cdp.net
Nachhaltigkeitsleitbild der BEKB: www.bekb.ch/nachhaltigkeit