Medienmitteilung

Christian Röthlisberger neuer Leiter der BEKB Langnau

Christian Röthlisberger (31) leitet ab 1. Juli 2016 die Niederlassung der BEKB Langnau. Peter Schmutz, der bisherige Leiter, wechselt als Kundenberater nach Bern und wird dort Firmenkunden aus dem Emmental betreuen. Röthlisberger bringt für seine neue Funktion die besten Voraussetzungen mit: Er wohnt seit seiner Geburt in Langnau und kennt sowohl die Bevölkerung als auch das regionale Bankgeschäft sehr gut.

Publikationsdatum: 17.06.2016

Peter Schmutz (rechts) übergibt seinem Nachfolger Christian Röthlisberger den Schlüssel für die BEKB-Niederlassung Langnau. Links im Bild ist der Regionenleiter Emmental, Adrian Muster.

Christian Röthlisberger ist mit der BEKB seit fünfzehn Jahren eng verbunden. Er hat sein gesamtes Berufsleben bei der Bank verbracht. Nach der Lehre war er ab 2006 als Privatkundenberater in Huttwil tätig. Vor vier Jahren übernahm er die Leitung der neuen Niederlassung Sumiswald. Er etablierte den Standort bei den Kunden und gab ihm während drei Jahren ein Gesicht, bevor er Anfang 2015 als Firmenkundenberater nach Langnau wechselte. Am 1. Juli 2016 wird er dort Niederlassungsleiter. Christian Röthlisberger lobt seinen Vorgänger Peter Schmutz: «Ich bin stolz, von ihm die ausgezeichnet geführte Bank in Langnau übernehmen zu dürfen. Er ist für mich sowohl menschlich als auch beruflich ein grosses Vorbild».

Ein Kenner der Region

Der neue Niederlassungsleiter kennt die Mentalität der Bevölkerung im Emmental bestens, wohnt er doch seit seiner Geburt in Langnau. Um die Finanzfragen der Kundinnen und Kunden wird er sich zusammen mit sechs Mitarbeitenden kümmern. Weil ihm auch die BEKB-Standorte Zollbrück und Sumiswald unterstellt sind, wird Christian Röthlisberger für zwölf Mitarbeitende und sechs Lernende zuständig sein. Als Betriebsökonom FH ist er fachlich bestens für seine neue Tätigkeit gerüstet. Er will das Bankgeschäft der BEKB in Langnau weiter ausbauen. Sein Rezept definiert er wie folgt: «Ich beziehe meine Mitarbeitenden in Entscheidungen ein. Zusammen streben wir an, neue Kunden von unserer Beratung, unseren Produkten und der soliden Marke BEKB zu überzeugen.» Christian Röthlisberger ist verheiratet, Vater einer einjährigen Tochter und arbeitet in einem Teilzeitpensum. «Jeden Montag ist Vatertag, das geniesse ich besonders. Ich bin der BEKB dankbar, dass ich Familie und Beruf auf diese Weise unter einen Hut bringen kann», meint der begeisterte Fussballer, der sich auch als Vizepräsident beim FC Langnau engagiert.

Neue Aufgabe in Bern

Der abtretende Niederlassungsleiter Peter Schmutz hat den Standort Langnau während 18 Jahren geführt. Er wechselt als Kundenberater an den Hauptsitz nach Bern. Dort wird er Firmenkunden im Emmental, d.h. vom Hohgant bis an die Solothurner Grenze, betreuen. Er ist frohen Mutes, wenn er an seine neue Tätigkeit denkt: «Mein Einzugsgebiet wird grösser, ich freue mich auf neue Kundenkontakte – und auf den Arbeitsort Bern, wo ich bereits in den Neunzigerjahren gearbeitet habe.» Mit Christian Röthlisberger hat er in den letzten Wochen die Übergabe der Leitung vorbereitet: «Mit Chrigu habe ich den perfekten Nachfolger, er hat viel Drive und ist ein angenehmer Typ. Ich freue mich, dass die Niederlassung Langnau in gute Hände kommt.»

Neue Struktur im Emmental

Die BEKB hat Anfang des Jahres ihre Vertriebsstruktur angepasst. Neu wurde die Region Emmental unter der Leitung von Adrian Muster gebildet, der gleichzeitig Leiter der Niederlassung Burgdorf ist. Die neue Region beinhaltet die Niederlassungen Langnau, Sumiswald, Zollbrück, Burgdorf, Kirchberg und Utzenstorf. 

Die BEKB Langnau

Öffnungszeiten ab 1. Juli 2016: Montag bis Freitag: 09.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr, Donnerstagnachmittag geschlossen. Beratungsgespräche können von 07.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung an anderen Terminen in der Bank oder am Kundendomizil geführt werden. 
BEKB Langnau, Schlossstrasse 2, 3550 Langnau; Mail: christian.roethlisberger@bekb.ch, Telefon: 034 408 30 33

Breadcrumb Navigation | Title

  1. Home
  2. Die BEKB
  3. Publikationen
  4. Medienmitteilungen
  5. *