Medienmitteilung

BEKB schliesst US-Steuerprogramm ab

Die BEKB und die US-Steuerbehörden haben eine Vereinbarung zur Bereinigung der Steuerangelegenheiten ihrer Kunden mit US-Bezug unterschrieben. Damit verbunden ist eine Zahlung von 4,3 Millionen Franken. Diese wird keinen Einfluss auf das Ergebnis des laufenden Jahres haben. Die BEKB hat bereits 2013 entsprechende Rückstellungen vorgenommen.

Publikationsdatum: 09.06.2015

Die BEKB hat mit den US-Steuerbehörden eine Vereinbarung zur Bereinigung der Steuerangelegenheiten ihrer Kunden mit US-Bezug abgeschlossen. Sie erfolgt auf Grund einer Einigung zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement und dem US-Justizdepartement vom August 2013. Darin wurden die Bedingungen zur Bereinigung der Steuerangelegenheiten der Schweizer Banken mit den USA geregelt. Aufgrund der Vereinbarung wird die BEKB eine Zahlung von 4,3 Millionen Franken leisten.

Rechtssicherheit geschaffen

Mit dem Abschluss des US-Steuerprogramms wird für Aktionäre, Kunden, Mitarbeitende und Geschäftspartner der BEKB die grösstmögliche Rechtssicherheit geschaffen. Der Abschluss des Programms wird keinen Einfluss auf das Ergebnis des laufenden Jahres haben. Die BEKB hat bereits 2013 entsprechende Rückstellungen vorgenommen. Das Geschäftsmodell der BEKB ist auf das lokale Bankgeschäft in den Kantonen Bern und Solothurn ausgerichtet. Das Geschäft mit US-Kunden ist im Verhältnis zum Gesamtvolumen der BEKB marginal. Die Zukunft ist mit dem durch FATCA vorgesehenen Austausch von Informationen mit den US-Behörden geregelt.

Breadcrumb Navigation | Title

  1. Home
  2. Die BEKB
  3. Publikationen
  4. Medienmitteilungen
  5. *