KMU

Start-up Förderung in der Schweiz

Wer eine innovative Idee umsetzen will, braucht Geld. Ohne erste Umsätze sind die finanziellen Mittel von Gründerinnen und Gründern meist knapp. Sie stehen in der Startphase aber nicht alleine da: Start-ups können von Finanzierungs- und Beratungsangeboten von Bund, Kanton und der BEKB profitieren.

Die Geschäfts- oder Produktidee steht. Sie sind sich sicher: «Damit werde ich Erfolg haben.» Nur: Das Geld für die Gründung eines Start-ups fehlt. Aufgrund der beschränkten Eigenmittel brauchen Gründerinnen und Gründer bei der Verwirklichung ihres Traums meist finanzielle Hilfe. Nutzen Sie jede Chance, damit Ihr guter Plan es vom Papier auf den Markt schafft. 

Finanzielle Unterstützungsangebote im Überblick

Bund und Kanton, aber auch die BEKB, bieten eine Vielzahl an Finanzierungsangeboten für Unternehmen und Start-ups.

KMU-Konzept der BEKB: BEKB fokus@kmu

Die BEKB setzt sich mit einem eigenen Konzept für lokale Unternehmen ein. Wir bauen das Angebot unseres KMU-Konzepts fokus@kmu laufend aus. So können wir KMU in allen Unternehmensphasen ⎼ von der Gründung, über das Wachstum bis zur Nachfolgeregelung – bedürfnisgerecht begleiten und unterstützen. Nicht nur als Finanzdienstleisterin, sondern vielmehr als vollumfängliche Vertrauens- und Kompetenzinstanz. Unterstützt werden wir dabei von unserem Sparring-Partner, dem Zentrum für Innovation und Digitalisierung ZID

Die BEKB kennt die Risiko- und Erfolgsfaktoren bei der Gründung und Führung eines Unternehmens und unterstützt Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer beispielsweise am BEKB-Kompasstag mit Informationen rund um die Unternehmensgründung. Mit unserem Engagement für KMU helfen wir, Arbeitsplätze in der Region Bern-Solothurn zu schaffen und zu erhalten. Wir fördern gezielt Neuunternehmen im Marktgebiet. Start-ups profitieren in der Gründungsphase von passenden Finanzierungslösungen.

Beratungsgespräch vereinbaren

Bürgschaften des Bundes

Der Bund bürgt für Start-ups, wenn diese Bankkredite bis maximal eine Million Franken aufnehmen möchten.

Taggelder für erwerbslose Gründer/innen

Die Arbeitslosenversicherung unterstützt Erwerbslose, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Während einer Planungsphase von maximal 90 Tagen erhält die Gründerin oder der Gründer Taggelder und muss sich nicht um Kontrollpflichten und die Arbeitssuche kümmern. Zusätzlich können sie bei einer vom Bund anerkannten Organisation eine Bürgschaftsgarantie von bis zu maximal einer Million Franken beantragen.

Regionale Steuererleichterungen

Der Bund gewährt industriellen Unternehmen und produktionsnahen Dienstleistungsbetrieben Steuererleichterungen im Rahmen der Regionalpolitik.

Start-up-Förderung der Standortförderung Kanton Bern

Die Standortförderung Kanton Bern unterstützt Firmen mit Marktpotenzial bereits in der Frühphase (Gründung und Aufbau) finanziell.

KMU-Förderkonzept der BEKB

Die BEKB setzt sich mit einem eigenen Konzept für lokale Unternehmen ein. Als Kantonalbank helfen wir so, Arbeitsplätze in der Region Bern-Solothurn zu schaffen und zu erhalten. Wir fördern gezielt Neuunternehmen im Marktgebiet. Start-ups profitieren in der Gründungsphase von passenden Finanzierungslösungen. Beratungsgespräch für Förderkonzept vereinbaren.

Stiftungsgelder für Start-ups

In der Schweiz fördern verschiedene Stiftungen Start-ups, Jungunternehmen, Innovation, Technologie, Unternehmertum sowie Forschung und Entwicklung. Eine Recherche auf der Plattform für institutionelles Fundraising fundraiso.ch kann sich lohnen.
Der Bund unterstützt Start-ups im Tourismussektor mit günstigen Darlehen über die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit SGH.

Innovationsförderung für Forschungsprojekte

Der Bund unterstützt über Innosuisse, die Agentur für Innovationsförderung, aktiv Innovationen in KMU. Er bezahlt die Löhne der Forschenden bei gemeinsamen Projekten von Hochschulen und Unternehmen.

Fördergelder für Investments in Forschung und Entwicklung

Das Unterstützungsprogramm Eurostars richtet sich an KMU, die mehr als 10 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung investieren. 33 Länder stellen für den Zeitraum 2014 bis 2020 total 900 Millionen Euro zur Finanzierung bereit. Die EU beteiligt sich zusätzlich mit 300 Millionen Euro.

Fördergelder für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mit dem Technologiefonds unterstützt der Bund kreditwürdige Schweizer Unternehmen mit Bürgschaften für Darlehen von maximal drei Millionen Franken über zehn Jahre. Bewerben können sich Firmen, die Technologien in den Bereichen Minderung von Treibhausgasemissionen, effiziente Nutzung von elektrischer Energie, Förderung erneuerbarer Energien und Schonung der natürlichen Ressourcen entwickeln. Auch Unternehmen, die ein neuartiges Produkt oder Verfahren anbieten, das gute Chancen hat, sich am Markt durchzusetzen, können diesen Fonds in Anspruch nehmen.

Auf politischer Ebene werden laufend neue Finanzierungsmöglichkeiten geprüft. Darum sollten sich Gründerinnen und Jungunternehmer regelmässig über die aktuellen Angebote von Bund und Kanton informieren.

Bund und Kanton, aber auch die BEKB, bieten eine Vielzahl an Finanzierungsangeboten für Start-ups.

Beratungsangebote im Überblick

Genau so wertvoll wie finanzielle Unterstützung ist für ein Unternehmen in der Startphase die fachkundige Beratung. Auch hier stehen Gründerinnen und Gründern viele verschiedene Programme zur Verfügung.

Beratung durch die Standortförderung Kanton Bern

Die Standortförderung Kanton Bern berät Start-up-Gründerinnen und -Gründer und vermittelt Kontakte, Bewilligungen, Immobilien und Bürgschaften.

Innovations-Coaching für Berner KMU und Start-ups

In Kooperation mit der be-advanced AG stellt die Standortförderung Kanton Bern ein kostenloses Start-up-Programm zur Verfügung. Begleitet von einem erfahrenen Coach, entwickeln Gründerinnen und Gründer ihre Idee bis zur Markteinführung.

Online-Magazine für Start-ups

Wertvolle Informationen rund um die Gründung eines Start-ups finden sich zum Beispiel unter www.startupticker.ch und www.gründen.ch.

Gründerzentren und Technologieparks

In der Schweiz gibt es ein grosses Netz an Gründerzentren und Technologieparks. Im Wirtschaftsraum Bern stehen neben der Standortförderung des Kantons unter anderem folgende Institutionen beratend zur Seite: Der Impact Hub Bern bietet Programme, Start-up-Inkubatoren, Workshops, Events und inspirierenden Inhalt rund um die Unternehmensgründung und -führung. Der Switzerland Innovation Park Biel/Bienne beschleunigt die Umsetzung von Forschungsresultaten in marktfähige Lösungen und vernetzt Start-ups mit allen relevanten Partnern der nationalen Innovationsumgebung.

Start-up-Beratungsangebot der BEKB

Damit der Start Ihrer eigenen Firma reibungslos gelingt, empfehlen wir ein strukturiertes Vorgehen und die Zusammenarbeit mit den richtigen Partnern. Die BEKB begleitet Sie durch die vier Phasen des Gründungsprozesses: Als erstes analysieren wir Ihre private Ausgangslage. Danach beurteilen wir Ihren Businessplan objektiv. Auf dieser Basis diskutieren und erarbeiten wir mit Ihnen mögliche Finanzierungsformen und beraten Sie bei der Wahl der passenden Lösung. Schliesslich begleiten wir Sie auch bei der juristischen Abwicklung der Unternehmensgründung. Informieren Sie sich vor der Gründung umfassend über Themen wie Rechtsform, Versicherungen, Meldepflichten usw. Wir haben unsere Tipps rund um die Start-up Gründung hier für Sie zusammengefasst.

Sie gründen ihr eigenes Start-up? Wir beraten und unterstützen Sie dabei.

Start-up Beratung vereinbaren

Breadcrumb Navigation | Title

  1. Home
  2. Blog
  3. KMU
  4. Start-up Förderung Schweiz