Generalversammlung stimmt deutlicher Dividendenerhöhung zu

Die Aktionärinnen und Aktionäre der BEKB stimmten an der Generalversammlung vom 22. Mai 2018 sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zu, darunter einer deutlichen Dividendenerhöhung von 6.20 auf 6.60 Franken pro Aktie. Zudem bestätigten sie die Präsidentin und sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrats in ihren Funktionen.

Am 22. Mai 2018 trafen sich 1'930 Aktionärinnen und Aktionäre in der BERNEXPO zur Generalversammlung der BEKB. Antoinette Hunziker-Ebneter, die Präsidentin des Verwaltungsrats, verwies auf das gute Jahresergebnis 2017 und zeigte an konkreten Beispielen auf, wie die BEKB ihre Grundwerte in der Geschäftstätigkeit lebt und umsetzt. Hunziker beantragte im Namen des Verwaltungsrats eine deutliche Dividendenerhöhung um 40 Rappen auf 6,60 Franken pro Aktie, der die Eigentümer zustimmten. Die Ausschüttung beträgt total rund 61,5 Millionen Franken und erfolgt am 28. Mai 2018.

Sehr erfreuliches Jahresergebnis

Hanspeter Rüfenacht, Vorsitzender der Geschäftsleitung, präsentierte die Geschäftszahlen des Jahres 2017. Die Kundenausleihungen erhöhten sich um rund 1,1 Milliarden Franken auf 22,4 Milliarden Franken. Die Kundengelder lagen mit 22,1 Milliarden Franken in etwa auf Vorjahresniveau. Die Bilanzsumme wuchs um 893,4 Millionen Franken auf 29,3 Milliarden Franken. Der Jahresgewinn stieg um 6,2 Prozent auf 137,4 Millionen Franken (Vorjahr: 129,4 Millionen Franken).

Die BEKB verfügt mit ihrer hohen Eigenkapitalausstattung über ein solides Fundament. Ende 2017 betrug das bilanzielle Eigenkapital über 1,7 Milliarden Franken, inklusive Reserven für allgemeine Bankrisiken sogar mehr als 2,3 Milliarden Franken. Inklusive Wertberichtigungen und Rückstellungen macht die risikotragende Substanz mehr als 10 Prozent der Bilanzsumme aus. Damit ist die Bank ausgesprochen solid aufgestellt. Seit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft 1998 hat die BEKB dem Kanton Bern Dividenden, Steuern und weitere Abgeltungen in der Höhe von mehr als 1,9 Milliarden Franken überwiesen. Rüfenacht betonte, dass es weiterhin das Hauptziel bleibe, der Volkswirtschaft im Marktgebiet eine gesunde und starke Bank zu erhalten. Mit einer erfolgreichen Unternehmensführung soll ein Beitrag zur eigenständigen Entwicklung der Region geleistet werden. Die tragenden Säulen der BEKB seien die Nähe zu ihren Kundinnen und Kunden, die breite Verankerung bei den Aktionärinnen und Aktionären sowie engagierte, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. «Die Geschäftspolitik steht im Zeichen der Kontinuität. Wir bleiben eine verlässliche Partnerin für Wirtschaft und Gesellschaft», sagte Rüfenacht.

Verwaltungsratsmitglieder bestätigt

Alle Mitglieder des Verwaltungsrats wurden für ein Jahr wiedergewählt: Antoinette Hunziker-Ebneter (Präsidentin), Daniel Bloch, Dr. h.c. Eva Jaisli, Prof. Dr. Christoph Lengwiler, Dr. Jürg Rebsamen, Dr. h.c. Peter Siegenthaler, Dr. Rudolf Stämpfli und Peter Wittwer. In den Vergütungsausschuss gewählt wurden Antoinette Hunziker-Ebneter, Daniel Bloch und Peter Wittwer.
Die weiteren Anträge des Verwaltungsrates an die Generalversammlung wurden ebenfalls mit grosser Mehrheit angenommen.

Impressionen der Generalversammlung der BEKB sind in der Bildergalerie abrufbar.