BEKB: Generalversammlung stimmt Dividendenerhöhung zu

Die Generalversammlung der BEKB fand am 16. Mai 2017 in Bern statt. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten der Dividendenerhöhung von 6.00 auf 6.20 Franken zu und bestätigten die Präsidentin und die Mitglieder des Verwaltungsrats in ihren Funktionen.

Am 16. Mai 2017 trafen sich 1'931 Aktionärinnen und Aktionäre in der BERNEXPO zur Generalversammlung der BEKB. Antoinette Hunziker-Ebneter, die Präsidentin des Verwaltungsrats, verwies auf das gute Jahresergebnis 2016, die strategischen Grundsätze und die nachhaltige Entwicklung. Hunziker beantragte im Namen des Verwaltungsrats eine Dividendenerhöhung um 20 Rappen auf 6,20 Franken, der die Eigentümer zustimmten. Die Ausschüttung auf dem Aktienkapital von 186,4 Millionen beträgt damit rund 58 Millionen Franken und erfolgt am 22. Mai 2017.

Erfreuliches Ergebnis

Hanspeter Rüfenacht, der Vorsitzende der Geschäftsleitung, präsentierte den Geschäftsgang des Jahres 2016. Die Bilanzsumme wuchs um 370,0 Millionen Franken auf 28,4 Milliarden Franken. Die Kundenausleihungen nahmen um 720,8 Millionen Franken auf 21,4 Milliarden Franken zu. Das negative Zinsniveau prägte die Entwicklung der Transaktionsgelder. Die Kundengelder verminderten sich deshalb um 0,4 Prozent auf 22,1 Milliarden Franken. Der Jahresgewinn lag bei 129,4 Millionen Franken (Vorjahr: 131,3 Millionen Franken).

Die BEKB verfügt mit ihrer hohen Eigenkapitalausstattung über ein solides Fundament. Ende 2016 betrug das Eigenkapital 1,6 Milliarden Franken; inklusive Reserven für allgemeine Bankrisiken, betragen sie mehr als 2,2 Milliarden Franken. Im Vergleich zur Eigenmittel-Zielgrösse der Finma von 150 Prozent weist die BEKB einen Eigenmitteldeckungsgrad von 247,7 Prozent aus. Damit ist die Bank ausgesprochen solid aufgestellt. Seit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft 1998 hat die BEKB dem Kanton Bern Dividenden, Steuern und weitere Abgeltungen in der Höhe von über 1,9 Milliarden Franken überwiesen. Rüfenacht betonte, dass es weiterhin das Hauptziel bleibe, der Volkswirtschaft im Marktgebiet eine gesunde und starke Bank zu erhalten. Mit einer erfolgreichen Unternehmensführung soll damit ein Beitrag zur eigenständigen Entwicklung der Region geleistet werden. Die tragenden Säulen der BEKB sind dabei die Nähe zur Kundschaft, die breite Verankerung bei den Aktionärinnen und Aktionären sowie engagierte, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Verwaltungsratsmitglieder bestätigt

Folgende Mitglieder des Verwaltungsrats wurden für ein Jahr wiedergewählt: Antoinette Hunziker-Ebneter (Präsidentin), Daniel Bloch, Dr. h.c. Eva Jaisli, Prof. Dr. Christoph Lengwiler, Dr. Jürg Rebsamen, Dr. h.c. Peter Siegenthaler, Dr. Rudolf Stämpfli und Peter Wittwer. In den Vergütungsausschuss wurden Antoinette Hunziker-Ebneter, Daniel Bloch und Peter Wittwer gewählt.

Impressionen der Generalversammlung der BEKB sind in der Bildergalerie abrufbar.