Tipps

Nachhaltigkeit erleben – mit allen fünf Sinnen

Zugegeben, Nachhaltigkeit ist manchmal etwas trocken und schwer fassbar. Aber sie kann auch anders! Wir stellen Ihnen vier Ausflüge vor, wo sie für Sie zum bleibenden Erlebnis wird. Hier können Sie Nachhaltigkeit hören, fühlen und –  das Beste – Sie können sie sogar schmecken! Viel Spass!

Wind im Haar, Sonne im Gesicht

Woher kommt eigentlich unser Strom? Und wie wird Strom aus erneuerbaren Quellen produziert? Die Antworten finden Sie im Berner Jura: Der Erlebnispfad «Sentier des Monts» vom Mont Soleil auf den Mont Crosin oder umgekehrt führt durch fantastische Juralandschaften. Tolle Aussichtspunkte sind im ständigen Wechsel mit interessanten Ausführungen zu Themen wie Energie, Landwirtschaft und Tourismus.

Die leichte Wanderung dauert ca. 1,5 Stunden und verbindet das Sonnenkraftwerk Mt-Soleil mit dem Windkraftwerk Mt-Crosin. Beide Kraftwerke bieten Führungen durch ihre Stromproduktionsanlagen an.

Foto: Guillaume Perret

Schokolade vor Augen

Entdecken Sie den Ursprung von Kambly und erhalten Sie mittels der kostenlosen App spannende Einblicke in die Welt der lokalen, nachhaltigen Rohstoffproduzenten des beliebten Guetzliherstellers – auf dem Velo! Die Kambly Erlebnis Tour startet und endet in Langnau und führt auf einer Strecke von 30 Kilometern durch die schöne Emmentaler Landschaft. Sie wird durch den Besuch im Kambly Erlebnis in Trubschachen abgerundet, wo Sie mit Bild und Ton durch die Geschichte von Kambly geführt werden. Und das Highlight: Sie können sich nach Herzenslust durch rund 100 verschiedene Guetzlisorten probieren. Wenn das mal kein Ansporn ist!

Für die Velotour entlang der Route Nr. 777 (30 Kilometer, 700 Höhenmeter) und den Besuch im Kambly Erlebnis sollten Sie ungefähr einen halben Tag einberechnen. Es ist möglich, E-Bikes zu mieten.

Tropenerlebnis in den Bergen

Im Berner Oberland gibt es ein Paradies zu entdecken: das Tropenhaus Frutigen. Mit tropischem Urwald, Sibirischem Stör, alpinem Kaviar und der interaktiven Ausstellung «Wie der Fisch auf den Berg kam» ist es immer wieder aufs Neue eine Entdeckung. Auf spielerische Weise sammeln grosse und kleine Abenteurer hier beim Erkunden allerlei Wissensschätze zu aktuellen Themen wie Ernährung, Umwelt und dem nachhaltigen Umgang mit Energie. Unterstützt wird der Besuch durch ein ausgeklügeltes Audiosystem, das über ein Gerät oder die Tropenhaus-App funktioniert.

Das Tropenhaus und die Ausstellung sind von Dienstag bis Sonntag geöffnet.

Einsatz bei einem Bergbauern

Raus aus dem Wohnzimmer, rein in die Natur: Mit einem Bergeinsatz engagieren Sie sich freiwillig und unentgeltlich auf einem Schweizer Bergbauernbetrieb, der Hilfe benötigt. Sie unterstützen die Familie bei ihren alltäglichen Arbeiten und packen überall mit an, wo Sie können. In dieser Zeit (mindestens fünf Tage) leben Sie bei der Bergbauernfamilie. Die Unterkunft und die Verpflegung in meist einfachen Verhältnissen sind kostenlos. Es ist auch möglich, eintägige Gruppeneinsätze zu leisten.

Veranstalterin ist die Caritas Schweiz. Für einen Bergeinsatz sind Sie zwischen 18 und 70 Jahren alt, fühlen sich psychisch und körperlich fit, um bei den üblichen Arbeiten auf einem Bergbetrieb mitzuhelfen und sprechen die Sprache des Einsatzortes.

Foto: Franca Pedrazetti

BEKB Familienplätze

Übrigens: Auf Ihrer Website stellt die BEKB über 30 verschiedene Familienausflüge in den Kantonen Bern und Solothurn vor. Jetzt stöbern!