Veranstaltung

Herbstanlass KMU Frauen

Von A wie «Ausbildungskompetenz» bis Z wie «Zeit-Mangelware» wird seit 2001 an den Anlässen der KMU Frauen Aktuelles behandelt. Referate zu fachspezifischen Themen ermöglichen es den Teilnehmerinnen, sich auf den neusten Wissensstand zu bringen. Der anschliessende Apéro bietet einen hervorragenden Rahmen, um Ihr persönliches Netzwerk zu pflegen.

Der diesjährige Herbstanlass der KMU Frauen Bern widmet sich ganz dem Theme «Leben retten – Suizidprävention im Betrieb».

Ziel dieses Informationsanlasses ist es, Wissen zum Thema Suizidalität bei erwachsenen Mitarbeitenden sowie bei Lernenden aufzubauen. Hierfür wird auf spezifische Risiko- und protektive Faktoren bei der Erkennung von Suizidalität eingegangen, wie auch auf präventive Massnahmen im Umgang mit suizidalen Menschen.

Dadurch sollen suizidgefährdete Mitarbeitende und Lernende besser erkannt und der Umgang mit suizidalen Krisen erleichtert werden können. Neben der Suizidalität werden Themen wie Burnout, Depression oder Alkoholabhängigkeit behandelt, Störungsbilder, die oft mit Suizidalität verbunden sind.

«Reden kann retten!» – Was kann ich tun oder was soll ich lieber lassen und ist nicht empfehlenswert? Es werden verschiedene Gesprächsempfehlungen sowie die wichtigsten Telefonnummern und Adressen von Fach- und Anlaufstellen vorgestellt.

Zudem soll es um die Frage gehen, was geschieht, wenn man im Falle suizidgefährdeter Mitarbeitenden die Kantonspolizei Bern anruft.

Anschliessend wird das Angebot von Telefon 143 – Die Dargebotene Hand Bern und Telefon 147 – Beratung Pro Juventute kurz vorgestellt. 

Referentinnen

Dr. phil. Anja Gysin-Maillart, Fachpsychologin FSP 

Universitäre psychiatrische Dienste Bern

Ursula S. B. Aegler, Kriminalprävention Bern

Kantonspolizei Bern

Rita Suppiger, Geschäftsleitung Region Bern

Die Dargebotene Hand Bern

Barbara Wüthrich, Fachverantwortliche Beratung

Pro Juventute

 

Breadcrumb Navigation | Title

  1. Home
  2. Die BEKB
  3. Veranstaltungen
  4. Herbstanlass KMU Frauen